Durchwanderung des Kaisergebirges von Ost nach West

Ausgangspunkt Griesenau

Zufahrt in die Griesenau über Kössen - Schwendt durch das Kohletal. (Anreise siehe Gebietskarte) Die Wanderung entlang dem Kaiserbach über Fischbachalm zur Griesneralm ist unbeschwerlich leicht ansteigend.  Gehzeit ca. 1 Stunde. Es besteht die Möglichkeit im Sommer von April bis Oktober über eine geteerte Mautstrasse mit dem PKW (Gebühr € 4,00) von Griesenau zur Griesneralm zu fahren. Parkplätze ausreichend vorhanden.

Stripsenjochhaus
Stripsenjochhaus

Aufstieg zum Stripsenjoch - Stripsenjochhaus

Der Aufstieg von der Griesneralm (1000 m) aus führt in

einen teilweise steil ansteigenden Serpentinenweg hinauf zum 1600 m Seehöhe gelegenen Stripsenjoch, vorbei an den imposanten und majestätisch aufragenden Felswänden des Wilden Kaisers (Fleischbank, Steinerne Rinne, Totenkirchl).  Dabei ist die Sichtung von Gemsen und mit viel Glück auch mal einem Steinadler möglich. Die Gehzeit zum Stripsenjoch beträgt je nach Kondition ca. 1 1/2 - 2 Stunden. Es ist eine gewisse Trittsicherheit und gutes Schuhwerk notwendig.

Eine Einkehr und Stärkung im Gasthof Stripsenjochhaus ist empfehlenswert.

Abstieg zum Hans Berger Haus (Kaisertalhütte) und Hinterbärenbad

Über einen Serpendinenweg mit vielen Treppen führt nun ein Weg abwärts  zum 600 m tiefer gelegenen Hans Berger Haus " Kaisertalhütte"mit der Bergsteigerschule von Adi Huber. Gehzeit ca. 1 - 1 1/2 Stunden.

Weiter geht es abwärts ca. 10 Minuten zur Anton-Karg-Hütte inHinterbärenbad mit der kleinen Kapelle.

Man überquert dabei den Kaiserbach und befindet sich nun auf Gemeindegebiet von Kufstein. Immer wieder fasziniert der Blick zu den impossanten Spitzen des Wilden Kaisers.

Weiter führt uns der Weg nun westwärts leicht abfallend, man überquert wiederum den Kaiserbach und folgt nun auf Ebbser Gemeindegebiet dem lustigen plätschern des Kaiserbaches, an der Anton Karg Gedächtnisstätte vorbei bis zu einer Abzweigung nach rechts mit Hinweis Antoniuskapelle - Hinterkaiserhof. In einer guten halben Stunde erreicht man dann den Hinterkaiserhof, der heute noch ganzjährig landwirtschaftlich genutzt wird.

Ein Glas frische Buttermilch und ein Stück Bergkäse dort  zu sich zu nehmen, ist fast Pflicht.

Die ca. 100 m entfernt liegende Antoniuskapelle ist unser nächstes Ziel, ein Eintrag ins Besucherbücherl ist ratsam, zumal man nach Jahren der Wiederkehr seinen Besuch gegenüber Freunden bezeugen kann.

Nun gehen wir weiter und erreichen nach ca. 15 Minuten die beiden Pfandlanwesen. Der Gasthof Pfandlhof und den Berghof Enzian ( ehemals Berghof Pfandl, derzeit geschlossen).  Ein Schnapserl oder ein Glaserl Wein und eine Brettljausen im Pfandlhof vor dem Abstieg nach Kufstein kann man empfehlen.

Blick auf kufstein
Blick auf kufstein

Talwanderung zum Kaiseraufstieg in Ebbs - Eichelwang und Kufstein  Für den Abstieg nach Kufstein führt ein breiter Weg leicht abfallend am Veitenhof vorbei und endet mit einem Abstieg über 276 Stufen. Gehzeit ca. 50 Minuten. Die reine Gehzeit ohne Rast und Pausen für die gesamte Kaiserdurchquerung von Griesenau aus bis Kufstein beträgt je nach Kondition des Wanderers ca. 8 Stunden. Empfehlenswert ist eine Anreise am Vortag in Griesenau und einer Übernachtung in der Fischbachalm, Griesneralm oder im Stripsenjochhaus.

Siehe Wanderkarte Kaisertal